Beiträge

Postionspapier: Hartz IV reformieren

Die Reform des Arbeitsmarktes in den Jahren 2003 bis 2005 ist ein Thema, das bis heute nicht richtig angegangen wird. Damit ist es weitgehend unbearbeitet. Es belastet und lähmt die SPD. Wolfgang Tiefensee setzt mit seinem Papier genau an dieser Stelle an.
Wolfgang Tiefensee

Tiefensee: Keine Steuergeschenke für Großkonzerne.

Den Steuerentlastungsplänen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für Unternehmen erteilt Wolfgang Tiefensee eine klare Absage.
Wolfgang Tiefensee

Tiefensee begrüßt Abkehr von der Agenda 2010

Die von Andrea Nahles angekündigte Abkehr von der Agenda 2010 wird vom Landesvorsitzenden der Thüringer SPD, Wolfgang Tiefensee, begrüßt.
Wolfgang Tiefensee

Tiefensee sieht weiteren Handlungsbedarf bei Azubi-Ticket

„Mit der Pilotphase ist der Einstieg vollzogen. Jetzt kommt es darauf an, weitere Verkehrsverbünde und kommunale Verkehrsunternehmen zum Mitmachen zu bewegen“, so der SPD-Politiker.
Wolfgang Tiefensee

Gehaltsunterschiede Ost-West: Tiefensee appelliert an Sozialpartner

Die Lohnschere zwischen Ost- und Westdeutschland muss geschlossen werden, fordert der thüringische SPD-Vorsitzende Wolfgang Tiefensee.
Wolfgang Tiefensee

Tiefensee zeigt Solidarität mit Real-Beschäftigten im Tarifstreit

Der SPD-Landesvorsitzende und Wirtschaftsminister Tiefensee nahm an einer von Verdi organisierten Kundgebung für Mitarbeiter der Supermarktkette Real teil.
Wolfgang Tiefensee

SPD-Chef Tiefensee begrüßt Mindestlohn-Anhebung

Wolfgang Tiefensee hat die Empfehlung für eine zweistufige Anhebung des Mindestlohns auf 9,35 Euro grundsätzlich begrüßt.
Wolfgang Tiefensee

Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung und der Gewerkschaften notwendig

Zum „Tag der Arbeit“ spricht sich der SPD-Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee für die Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung und der Gewerkschaften aus.

Tiefensee: Arbeitslosengeld II reformieren – Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose schaffen

Mit konkreten Änderungsvorschlägen bringt sich der SPD-Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee in die Debatte um Änderungen an den Hartz-Gesetzen ein.