Aktuelle Meldungen

SPD-Sonderparteitag macht Weg für Koalitionsverhandlungen frei

Der Sonderparteitag der SPD in Bonn hat nach einer leidenschaftlich geführten Debatte mit einer Mehrheit von etwa 56 Prozent den Weg für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU frei gemacht.

SPD im Weimarer Land nominiert Julian Schwark als Landratskandidat

Einstimmig hat die SPD im Weimarer Land Dr.-Ing. Julian Schwark zum Kandidaten für das Amt des Landrats bei den Kommunalwahlen am 15. April 2018 nominiert.

Oberbürgermeister Schröter für die Wahl im April nominiert

Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter tritt für die Jenaer Oberbürgermeisterwahl am 15.04.2018 an. Auf der Mitgliederversammlung der Jenaer SPD am Freitagabend wurde Schröter von 91,3% der anwesenden Sozialdemokraten nominiert.

Alle Meldungen anzeigen

Unsere Facebook-Seite

RSS Nachrichten unserer Fraktion

  • R2G: Hochschulstandort Erfurt durch Bündelung von Synergien voranbringen
    Hochschul- und Forschungsstandorte sind für die Fachkräftesicherung und die Innovationskraft Thüringens von entscheidender Bedeutung. Nur durch eine entschlossene strategische Weiterentwicklung unserer Hochtechnologiestandorte können wir auch die entscheidenden wirtschaftspolitischen Fragen der Zukunft für Thüringen beantworten. Aus diesem Grunde haben die hochschulpolitischen Sprecher der Koalitionsfraktionen gestern alle beteiligten handelnden Akteure der Universität Erfurt und Vertreter der für […]
  • Öffentlichkeitstermine der SPD-Fraktion KW 8/2018
    Die Abgeordneten der SPD-Fraktion werden in dieser Woche unter anderem folgende Termine wahrnehmen: Montag, 19. Februar 2018 12:00 Uhr Diana Lehmann besucht das MVZ Gemeinschaftslabor Suhl. Ort: Suhl, Albert-Schweitzer-Straße 4 16:00 Uhr Bürgersprechstunde von Matthias Hey in seinem Wahlkreisbüro. Ort: Gotha Bürgerbüro, Hauptmarkt 36 Dienstag, 20. Februar 2018 11:00 Uhr Matthias Hey und Dr. Werner […]
  • Novelle des Thüringer Vergabegesetzes – Bürokratieabbau, Rechtsschutz und bessere Entlohnung
    Das Thüringer Vergabegesetz regelt die Auftragsvergabe von öffentlichen Institutionen wie Behörden. Die Überarbeitung sieht unter anderem einen vergabespezifischen Mindestlohn vor. Das bedeutet, wenn Unternehmen, die nicht nach Tarifvertrag zahlen, ihre Arbeitnehmer mit mindestens 9,54€ pro Stunde entlohnen müssen, um den Auftrag zu erhalten. Dazu sagt die wirtschaftspolitische Sprecherin Eleonore Mühlbauer: „Das überarbeitete Thüringer Vergabesetz bietet […]

Links