Wolfgang Tiefensee

Mit Blick auf die derzeit öffentlich geführte Debatte zum zukünftigen Zuschnitt und zur Verteilung der Ressorts einer möglichen rot-rot-grünen Minderheitsregierung, mahnt der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Wolfgang Tiefensee, zur Einhaltung der richtigen Reihenfolge: „Wir sollten uns zunächst einmal über unsere gemeinsamen Ziele und Projekte für die anstehende Legislatur und auf die Zusammenarbeit mit CDU/FDP im Parlament verständigen. Die Verteilung und der Zuschnitt der Ressorts sowie Personalfragen stehen am Ende dieser Diskussion.“