Der SPD-Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee ruft für das bevorstehende Wochenende zur Teilnahme an den „Tagen der Weltoffenheit“ in Themar auf, um das regionale „Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit“ zu unterstützen.

Anlass ist die Ankündigung der rechtsextremistischen Szene, am Freitag und Samstag in Themar sogenannte „Tage der nationalen Befreiung“ durchzuführen und abermals durch Rechtsrockkonzerte menschenverachtende Parolen, nationalistisches und fremdenfeindliches Gedankengut zu verbreiten. Das regionale „Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit Kloster Veßra“ hat deshalb unter dem Motto „Tage der Weltoffenheit“ zu verschiedenen Gegenaktionen aufgerufen, um Gesicht gegen diesen braunen Ungeist zu zeigen und die Zivilgesellschaft für die Verteidigung unserer Demokratie, für Mitmenschlichkeit und Weltoffenheit zu mobilisieren. Wolfgang Tiefensee wird am Freitagabend persönlich vor Ort sein, am Friedensgottesdienst und an einem anschließenden Demonstrationszug durch Themar teilnehmen.

„Wir müssen der bewussten Instrumentalisierung von Themar durch die rechtsextremistische Szene entschieden entgegen treten. Wir dürfen es nicht zulassen, das Themar und Thüringen mehr und mehr zum bundesweit bevorzugten Aktionsgebiet für rechtsextremistische Konzerte und Propaganda werden. Dabei sind nicht nur die Versammlungsbehörden und Sicherheitsorgane gefragt, sondern vorrangig die Zivilgesellschaft. Wir alle müssen uns entschieden zur Wehr setzen, damit sich diese menschenverachtende Ideologie, die unter anderem den Nährboden für den rechtextremistischen Terror des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds bereitet hat, nicht weiter in den Köpfen verbreitet. Gerade wir Ostdeutschen, die wir in der friedlichen Revolution des Herbstes ’89 für Demokratie, Grundrechte und Freiheit auf die Straße gegangen sind, sollten sensibel und wachsam sein. Ich rufe daher alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, am Wochenende in Themar ein starkes Zeichen für das demokratische und weltoffene Thüringen zu setzen“, appelliert der SPD-Landesvorsitzende.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.