Der SPD-Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee nahm das gestrige SPD-Familienfest in Gera zum Anlass, seine parteiinterne Kandidatur zum Direktkandidaten bei der Landtagswahl 2019 für den Wahlkreis Gera II öffentlich zu machen.

„In der letzten Zeit haben mich viele SPD-Mitglieder in Gera ermutigt, bei der Landtagswahl als Direktkandidat für diesen Wahlkreis in Gera anzutreten. Ich werbe bei den Genossinnen und Genossen um das Vertrauen, ihre Unterstützung und um das Mandat“, so Tiefensee.

Der SPD-Politiker zeigt Tatendrang: „Als gebürtiger Geraer und Botschafter der Stadt bin ich Gera besonders verbunden und verpflichtet. Ich möchte Gera auch auf diese Weise mit allen Kräften fördern und stärken.“

Auch die Bundestagsabgeordnete und kommissarische Kreisvorsitzende Elisabeth Kaiser ist begeistert: „Es freut mich sehr, dass Wolfgang Tiefensee bei der Landtagswahl 2019 in Gera und für Gera antreten möchte. Er hat den Gerschen ganz klar signalisiert: Ich meine es ernst mit Gera. Mit seiner Kandidatur würde er die öffentliche Aufmerksamkeit im Wahlkampf auf unsere Stadt lenken. Ich bin sehr optimistisch, dass der Geraer Kreisverband und die beiden Ortsvereine seine Kandidatur unterstützen werden. Die Diskussionen dazu stehen aber noch aus.“