Der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Georg Maier, bedauert den heute angekündigten Rückzug von Stephan Kramer von seiner Bundestagskandidatur. „Ich nehme die Entscheidung mit großem Respekt auf und bedauere sie dennoch. Stephan Kramer hat sich entschieden, seinen beruflichen Aufgaben den Vorrang zu geben und keinerlei Zweifel an seiner neutralen Amtsführung zuzulassen.“

Gerade in den letzten Tagen wurde Stephan Kramer auch immer wieder persönlich angefeindet und seine Integrität in Zweifel gezogen. „Diese haltlosen Unterstellungen weise ich auf das Schärfste zurück. Stephan Kramer hat sein Amt zu jeder Zeit im Sinne seines Auftrags ausgeführt. Ich danke ihm für seine Geradlinigkeit und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm.“

Die Thüringer SPD wird nun gemeinsam mit den Kreisverbänden Gotha und Ilmkreis schnellstmöglich das Gespräch suchen, um einem geeigneten Kandidaten bzw. eine Kandidatin für den Wahlkreis zu nominieren.