Oberbürgermeister Schröter für die Wahl im April nominiert

Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter tritt für die Jenaer Oberbürgermeisterwahl am 15.04.2018 an. Auf der Mitgliederversammlung der Jenaer SPD am Freitagabend wurde Schröter von 91,3% der anwesenden Sozialdemokraten nominiert.

Überwältigender Vertrauensbeweis für Antje Hochwind

Die Landrätin des Kyffhäuserkreises wurde am Samstag mit überwältigender Mehrheit von über 95 Prozent als Landratskandidatin der Kyffhäuser-SPD nominiert.

Achtungserfolg für Kanis bei Landratswahl im Saale-Orla-Kreis

Die ehemalige Landtagsabgeordnete Regine Kanis hat bei der Landratswahl einen Achtungserfolg erzielt. Sie erhielt über 37 Prozent der Stimmen.

Zanker und Rosenfeld zu Landratskandidaten gekürt

Der Landrat des Unstrut-Hainich-Kreises, Harald Zanker, wurde am vergangenen Samstag erneut als Landratskandidat der Unstrut-Hainich-SPD nominiert. Ebenfalls nominiert wurde der 52-jährige Jurist Frank Rosenfeld, der sich für die SPD im Altenburger Land um den Landratsposten bewirbt.

Fahrplan zur Neuwahl des Landesvorsitzes

Der geschäftsführende Vorstand hat Heike Taubert heute damit beauftragt die Geschäfte als Interimsvorsitzende der SPD Thüringen bis zur Wahl einer oder eines neuen Vorsitzenden zu führen.

Sven Schrade zum neuen Stellvertreter gewählt

Auf ihrem Landesparteitag am 16. Dezember 2017 wählten die Delegierten Sven Schrade zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden der Thüringer SPD. Er erhielt 90,4 Prozent Zustimmung.

Große Koalition? Nicht mit uns!

Auf dem SPD-Landesparteitag am vergangenen Samstag setzten sich die Thüringer Jusos mit ihrem Initiativantrag durch, die Bildung einer möglichen Großen Koalition abzulehnen. An dieser Stelle kann der Beschluss nachgelesen werden.

Christoph Matschie erneut als Thüringer Vertreter in den Parteivorstand gewählt

Die Delegierten des SPD-Bundesparteitages haben Christoph Matschie erneut in den Parteivorstand gewählt. Matschie wird auch in den kommenden zwei Jahren eine erfahrene und gewichtige Stimme der Thüringer und ostdeutschen Interessen im SPD-Führungsgremium sein.

Bausewein nimmt Siemens in die Verantwortung

Der SPD-Landesvorsitzende Andreas Bausewein ist überzeugt, dass bei der Entscheidung zum Verkauf des Erfurter Generatorenwerks und der Verlagerung des Produktionsstandorts in die USA noch nicht das letzte Wort gesprochen sei.