Der SPD Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee sieht keinen Widerspruch zwischen den Plänen der Thüringer Landesregierung, ein weiteres KiTa-Jahr beitragsfrei zu stellen und der Forderung der GEW nach einer Verbesserung der Betreuungsqualität. „Wenn wir die Mittel zielgerichtet einsetzen ist beides möglich und dafür stehen wir als SPD Thüringen ein.“ so Tiefensee. Die vom Bund bereit gestellten 134,5 Mio. Euro können von den Ländern flexibel für die Entlastung der Eltern, die Verbesserung des Betreuungsschlüssels und die Ausstattung von Kindertagesstätten genutzt werden. „Diese Spielräume wollen wir natürlich nutzen und sowohl im Sinne der Eltern als auch der Beschäftigten einsetzen.“ so Tiefensee abschließend.