Thüringer AG Selbst Aktiv

 

Neue AG Selbst Aktiv in Thüringen gegründet

Erfurt, 01.04.2019 – Am Samstag hat sich in Weimar die neue Arbeitsgemeinschaft (AG) Selbst Aktiv innerhalb der Thüringer SPD gegründet. Die AG möchte sich für die Anliegen von Menschen mit Beeinträchtigungen einsetzen und künftig Verbesserungen für sie innerhalb der SPD Thüringen politisch vorantreiben: „Wir möchten die Politik dabei unterstützen, Lösungen zu entwickeln, die uns als Betroffene tatsächlich helfen“, sagt der am Samstag gewählte Vorsitzende der AG, Florian Haaré. „Da wir uns als Betroffene viel intensiver mit unseren Themen beschäftigen, können wir genauere Vorschläge machen, die aus dem Alltag von Menschen mit Beeinträchtigungen kommen“, so Haaré weiter. Der Bedarf sei auf jeden Fall da: In Deutschland leben rund 8 Mio. Menschen mit Beeinträchtigungen1, davon 217.000 in Thüringen. Ihr Leben finde nach Einschätzung von Haaré leider immer noch zu selten auch im öffentlichen Raum statt. Auch das möchte die AG ändern.

Neben Florian Haaré wurden Anke Lorenz sowie Rainer Haaré als StellvertreterInnen gewählt. BeisitzerInnen der AG sind Alexandra Hopf, Marc Toepfer und Jana Schulze. Zur Gründungssitzung, zu der insgesamt 15 Interessierte nach Weimar kamen, konnte die AG als Gastredner Landesvorstandsmitglied Dr. Thomas Hartung begrüßen. Weitere Gäste reisten aus benachbarten Bundesländern an: mit Katrin Gensecke die stellvertretende AG-Bundesvorsitzende sowie Landesvorsitzende der AG in Sachsen-Anhalt, außerdem Johanns Gyarmati, Landesvorsitzender der AG in Sachsen sowie Erik Vogel, stellvertretender Landesvorsitzender der AG in Sachsen.

Unterstützung erhält die neu gegründete AG auch vom SPD-Landesvorsitzenden, Wolfgang Tiefensee: „Die Gründung ist ein wichtiges und richtiges Signal – nicht nur an die betroffenen Menschen, sondern ebenso an ihre Angehörigen. Unser Anspruch ist, das Leben für alle Thüringerinnen und Thüringer mit ihren individuellen Belangen zu verbessern und zu erleichtern. Deshalb hilft uns die Sicht von Betroffenen, die Experten ihrer eigenen Sache sind, um einerseits passende politische Lösungen zu entwickeln und andererseits ihre Belange insgesamt besser zu berücksichtigen.“

Über die Thüringer Gründung sagt der stellvertretende Vorsitzende, Rainer Haaré: „Wir sind sehr glücklich, mit der AG nun auch in Thüringen vertreten zu sein. Ich danke im Namen des Vorstands allen GründerInnen und UnterstützerInnen, die uns bis zur Gründung begleitet haben und uns auch künftig unterstützen werden.“

Die AG-Gründung setzt einen Landesparteitags-Beschluss von November 2018 um, der von Florian und Rainer Haaré sowie Anke Lorenz angeregt wurde. Die AG ist die erste ihrer Art in der Thüringer SPD. Menschen mit Beeinträchtigungen innerhalb der SPD sind bundesweit in der AG Selbst Aktiv organisiert.

 

1 Die 8 Mio. umfassen alle Menschen in Deutschland, die einen Behindertenausweis beantragt haben. Die Dunkelziffer an Menschen mit Beeinträchtigungen liegt deutlich höher.